Angebote zu "Eine" (151 Treffer)

Kategorien

Shops

Rheuma-Hek® forte 600 mg 50 St Filmtabletten
Aktuell
20,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Hek® forte 600 mg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Henrichmann Auf d Spuren d Erkrankungen - (Un)h...
12,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.05.2017, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: (Un)heimliche Erreger, Autor: Henrichmann, Sigrid, Verlag: Shaker Media GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Allergien kann man heilen // Alternative Krebstherapien // Alzheimer - eine Infektionskrankheit? // Bioresonanztherapie // Diabetey Typ II - eine moderne Krankheit // feinstoffliche Testung findet versteckte Ursachen // kein Fieber - keine Infektion? // krank durch Elektrosmog // Krebs aus heiterem Himmel? // Medikamente manipulieren // Multiple Sklerose - eine Virusinfektion? // Neurologische Krankheiten durch ein unbekanntes Virus // nicht erkannte Pandemien // Rheuma ohne Heilung? // schädliche Erdstrahlen // Schicksal Asthma // Schilddrüsenunterfunktion durch Elektrosmog // Schleichende Infektionen // Vorbeugung durch Ursachen erkennen // Warum bin ich krank?, Produktform: Kartoniert, Umfang: 123 S., Seiten: 123, Format: 0.7 x 19.5 x 12.5 cm, Gewicht: 137 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hek® forte 600 mg 100 St Filmtabletten
Angebot
32,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Hek® forte 600 mg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Buch - Was uns krank macht
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Unterhaltsam und informativ erklärt Falk Stirkat 33 schwere Erkrankungen. Dabei verzichtet er komplett auf Ärztelatein und setzt überhaupt kein naturwissenschaftliches Vorwissen voraus.Kurzweilig und fesselnd nimmt der Autor den Leser mit auf eine Reise durch die verschiedenen Organsysteme und beantwortet dabei Fragen rund um das Thema Gesundheit. Wussten Sie zum Beispiel, warum ein Herzinfarkt so gefährlich ist und wieso ein Schmerzmittel das Herz davor schützen kann? Oder was beim Schlaganfall genau passiert? Hätten Sie gewusst, dass ein kleiner Riss in der Gefäßinnenhaut tödlich enden kann? Einfach und trotzdem gründlich legt Stirkat dar, was im Körper schieflaufen kann und welche Möglichkeiten Ärzte haben, darauf zu reagieren. Dabei bleibt er stets auf Augenhöhe mit seinen Lesern. So wird der Patient beim nächsten Arztbesuch garantiert besser verstehen, wieso bestimmte Operationen oder Medikamente unbedingt notwendig sind - und andere nicht.- Herzinfarkt- Koronare Herzkrankheit- Herzklappenerkrankungen- Vorhofflimmern- Bluthochdruck- Aortendissektion- COPD- Lungenembolie- Lungenentzündung- Bauchaortenaneurysma- Darminfarkt- Milzruptur- Chronisch entzündliche Darmerkrankungen- Blinddarmentzündung- Sigmadivertikulitis- Hirnschlag- ALS- Hirnhautentzündung- Blutvergiftung- Tuberkulose- Diabetes- Rheuma- Lungenkrebs- Darmkrebs- Bauchspeicheldrüsenkrebs- Hautkrebs- Hirntumore- und viele andereWenig beschäftigt die Menschen mehr als ihre eigene Gesundheit. Im Jahr 2015 recherchierten über 40 Millionen Deutsche Informationen zu den Leiden des eigenen Körpers im Internet.Allein dieser Umstand zeigt das große Interesse medizinischer Laien an der eigenen Gesundheit, weist allerdings auch auf die Unsicherheit hin, die für viele Menschen mit dem Thema einhergeht. Krankheiten wie Lungenembolie, Herzinfarkt, Rheuma oder Schlaganfall sind so manchem zwar ein Begriff, was sich tatsächlich dahinter verbirgt ist aber längst nicht allen klar. Wie soll auch der Laie die komplexen Zusammenhänge, die zu erlernen und zu verstehen ein sechsjähriges Studium notwendig macht, begreifen können? Allerdings ist ein grundlegendes Verständnis der häufigsten menschlichen Leiden, gerade in einer immer komplexer werdenden Welt, die den Patienten immer mehr alternative Therapiemöglichkeiten anbietet, enorm wichtig, um (lebens)wichtige Entscheidungen nicht nur aus dem Bauch heraus zu treffen.Stirkat, FalkMUDR. FALK STIRKAT, 1984, arbeitet seit 2010 als Arzt. Seiner anfänglichen Tätigkeit in einer großen chirurgischen Klinik ging das Studium der Humanmedizin an der renommierten Karlsuniversität voraus. Es folgten Ausbildungszeiten in Notaufnahme und Intensivstation. Heute arbeitet der Autor als Notarzt und Buchautor. Seine täglichen Erfahrungen mit Grenzsituationen des menschlichen Lebens hat er in seinem SPIEGEL-Bestseller ICH KAM, SAH UND INTUBIERTE verarbeitet. Es folgte das Buch 111 GRÜNDE, ARZT ZU SEIN.

Anbieter: yomonda
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hek® 268 mg 100 St Hartkapseln
Highlight
20,66 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Hek® 268 mg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vismed Einmaldosen, 60X0.3 ml
22,51 € *
zzgl. 3,50 € Versand

VISMED Einmaldosen Benetzungslösung mit Hyaluronsäure für das Trockene Auge Müde, brennende, kratzende oder tränende Augen? VISMED - Der Klassiker. Bei mittleren Beschwerden. Enthält 0,18% Hyaluronsäure und wichtige Elektrolyte. Ist frei von Konservierungsmitteln und mit allen Kontaktlinsen verträglich. Erhältlich als Packung mit 20, 60 oder 120 Einzeldosisampullen. VISMED und VISMED MULTI sind als synthetische Tränenflüssigkeit bei Autoimmun-Erkrankungen (Sjögren-Syndrom mit deutlichen Funktionsstörungen [trockenes Auge Grad 2], Epidermolysis bullosa, okuläres Pemphigoid), Fehlen oder Schädigung der Tränendrüse, Fazialisparese oder bei Lagophthalmus zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig. Symptome Trockenheitsgefühl Fremdkörpergefühl / Sandkorngefühl Verstärkter Tränenfluss Lichtempfindlichkeit Müdigkeit, Brennen, Jucken, Kratzen der Augen Rötung der Bindehaut Ursachen Klimatische Einflüsse wie: trockene Luft Klimaanlage Staub, Rauch Oft liegen die Ursachen aber auch beim Menschen: Bildschirmarbeit geringe Flüssigkeitsaufnahme Medikamente wie Beta-Blocker, Hormone Wechseljahre, Schwangerschaft Erkrankungen wie Diabetes, Neurodermitis, Rheuma In allen Fällen liegt eine Störung oder Beeinflussung des Tränenfilms vor.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hek® 268 mg 200 St Hartkapseln
Bestseller
34,21 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Hek® 268 mg

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vismed Einmaldosen, 20X0.3 ml
8,47 € *
zzgl. 3,50 € Versand

VISMED Einmaldosen Benetzungslösung mit Hyaluronsäure für das Trockene Auge Müde, brennende, kratzende oder tränende Augen? VISMED - Der Klassiker. Bei mittleren Beschwerden. Enthält 0,18% Hyaluronsäure und wichtige Elektrolyte. Ist frei von Konservierungsmitteln und mit allen Kontaktlinsen verträglich. Erhältlich als Packung mit 20, 60 oder 120 Einzeldosisampullen. VISMED und VISMED MULTI sind als synthetische Tränenflüssigkeit bei Autoimmun-Erkrankungen (Sjögren-Syndrom mit deutlichen Funktionsstörungen [trockenes Auge Grad 2], Epidermolysis bullosa, okuläres Pemphigoid), Fehlen oder Schädigung der Tränendrüse, Fazialisparese oder bei Lagophthalmus zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig. Symptome Trockenheitsgefühl Fremdkörpergefühl / Sandkorngefühl Verstärkter Tränenfluss Lichtempfindlichkeit Müdigkeit, Brennen, Jucken, Kratzen der Augen Rötung der Bindehaut Ursachen Klimatische Einflüsse wie: trockene Luft Klimaanlage Staub, Rauch Oft liegen die Ursachen aber auch beim Menschen: Bildschirmarbeit geringe Flüssigkeitsaufnahme Medikamente wie Beta-Blocker, Hormone Wechseljahre, Schwangerschaft Erkrankungen wie Diabetes, Neurodermitis, Rheuma In allen Fällen liegt eine Störung oder Beeinflussung des Tränenfilms vor.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma Pasc® SL Tropfen 100 ml Tropfen
Top-Produkt
19,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma Pasc® SL Tropfen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vismed Einmaldosen, 120X0.3 ml
48,56 € *
ggf. zzgl. Versand

VISMED Einmaldosen Benetzungslösung mit Hyaluronsäure für das Trockene Auge Müde, brennende, kratzende oder tränende Augen? VISMED - Der Klassiker. Bei mittleren Beschwerden. Enthält 0,18% Hyaluronsäure und wichtige Elektrolyte. Ist frei von Konservierungsmitteln und mit allen Kontaktlinsen verträglich. Erhältlich als Packung mit 20, 60 oder 120 Einzeldosisampullen. VISMED und VISMED MULTI sind als synthetische Tränenflüssigkeit bei Autoimmun-Erkrankungen (Sjögren-Syndrom mit deutlichen Funktionsstörungen [trockenes Auge Grad 2], Epidermolysis bullosa, okuläres Pemphigoid), Fehlen oder Schädigung der Tränendrüse, Fazialisparese oder bei Lagophthalmus zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig. Symptome Trockenheitsgefühl Fremdkörpergefühl / Sandkorngefühl Verstärkter Tränenfluss Lichtempfindlichkeit Müdigkeit, Brennen, Jucken, Kratzen der Augen Rötung der Bindehaut Ursachen Klimatische Einflüsse wie: trockene Luft Klimaanlage Staub, Rauch Oft liegen die Ursachen aber auch beim Menschen: Bildschirmarbeit geringe Flüssigkeitsaufnahme Medikamente wie Beta-Blocker, Hormone Wechseljahre, Schwangerschaft Erkrankungen wie Diabetes, Neurodermitis, Rheuma In allen Fällen liegt eine Störung oder Beeinflussung des Tränenfilms vor.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen 100X2 ml Ampullen
Bestseller
96,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vitamin B6-Hevert® Ampullen
7,03 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Vitamin B6-Mangelzuständen (z.B. periphere Neuropathie,Hyperhomocysteinämie) Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Behandlung eines Vitamin B6-Mangels, soweit eine orale Arzneimittelgabenicht möglich ist. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird täglich 1 Ampulle 'VitaminB6-Hevert' Injektionslösung (entsprechend 25 mg Pyridoxinhydrochlorid)i.m. oder i.v. injiziert. Gegenanzeigen: 'Vitamin B6-Hevert' Injektionslösung darf nicht angewendet werden beieiner Allergie gegen Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) oder einen dersonstigen Bestandteile. Schwangerschaft und Stillzeit: In der Schwangerschaft und Stillzeitsollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährungsichergestellt werden. Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seinerWirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt unddarf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arztangewendet werden. Systematische Untersuchungen zur Anwendung von'Vitamin B6-Hevert' Injektionslösung liegen nicht vor. Vitamin B6 gehtin die Muttermilch über. Nebenwirkungen: Im angegeben Dosisbereich für die Vorbeugung und Behandlung einesVitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie(Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen. Bei Neugeborenen und Säuglingen können eine starke Sedierung, Hypotonieund respiratorische Störungen (Dyspnoe, Apnoe) auftreten. DieInitialtherapie bei Neugeborenen und Säuglingen darf daher nur unterintensivmedizinischen Bedingungen erfolgen. Überdosierung: Die langfristige Einnahme (mehrere Monate bis Jahre) von Vitamin B6 inDosen über 50 mg/Tag sowie die kurzfristige Einnahme (2 Monate) vonDosen über 1 g/Tag können zu neurotoxischen Wirkungen führen. EineÜberdosierung zeigt sich im wesentlichen durch eine sensorischePolyneuropathie (Empfindungsstörungen insbesondere an Händen undFüßen), ggf. mit Ataxie (Bewegungsstörungen). Extrem hohe Dosen könnensich in Krämpfen äußern. Wenn akut Dosen über 150 mg/kg Körpergewichtgegeben wurden, sind ggf. intensivmedizinische Maßnahmen erforderlich. Wechselwirkungen: Die gleichzeitige Gabe von sogenannten Pyridoxinantagonisten(Arzneimittel, die u.a. eine gegen Vitamin B6 gerichtete Wirkung haben,wie z.B. Hydralazin, Isoniazid (Inh), Cycloserin, D-Penicillamin) kannden Bedarf an Vitamin B6 erhöhen. Vitamin B6 in Tagesdosen ab 5 mg kanndie Wirkung von L-Dopa (Arzneimittel zur Behandlung derParkinson-Krankheit) herabsetzen. Typische Anzeichen eines Mangels an Vitamin B6 sind Appetitlosigkeit,Übelkeit, Brechreiz, entzündete Mundschleimhäute und trockene Haut. DieEinnahme bestimmter Präparate wie Verhütungsmittel ('Pille'),Rheuma-Medikamente oder Tuberkulose-Medikamente hebt die Wirkung vonVitamin B6 auf. Den drohenden Mangelerscheinungen kann und muss durcheine erhöhte Zufuhr begegnet werden. Ebenso besteht bei bestimmten(angeborenen) Stoffwechselkrankheiten ein relativer Mangel. AuchSchwangere benötigen eine eineinhalbfach so hohe Menge wie übrigeMenschen. Bei einem Mangel an Vitamin B6 ist neben der Einnahme alsMedikament eine Bevorzugung bestimmter Nahrungsmittel sinnvoll. Diessind z.B. Lachs, Makrele, Bananen oder Vollkornbrot. Hinweise: 'Vitamin B6-Hevert' Ampullen können bei Bedarf auch als Trinkampullenverwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen 'Vitamin B6-Hevert'Tabletten.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen 10X2 ml Ampullen
Aktuell
16,45 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vitamin B6-Hevert® Ampullen
51,73 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Vitamin B6-Mangelzuständen (z.B. periphere Neuropathie,Hyperhomocysteinämie) Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Behandlung eines Vitamin B6-Mangels, soweit eine orale Arzneimittelgabenicht möglich ist. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird täglich 1 Ampulle 'VitaminB6-Hevert' Injektionslösung (entsprechend 25 mg Pyridoxinhydrochlorid)i.m. oder i.v. injiziert. Gegenanzeigen: 'Vitamin B6-Hevert' Injektionslösung darf nicht angewendet werden beieiner Allergie gegen Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) oder einen dersonstigen Bestandteile. Schwangerschaft und Stillzeit: In der Schwangerschaft und Stillzeitsollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährungsichergestellt werden. Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seinerWirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt unddarf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arztangewendet werden. Systematische Untersuchungen zur Anwendung von'Vitamin B6-Hevert' Injektionslösung liegen nicht vor. Vitamin B6 gehtin die Muttermilch über. Nebenwirkungen: Im angegeben Dosisbereich für die Vorbeugung und Behandlung einesVitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie(Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen. Bei Neugeborenen und Säuglingen können eine starke Sedierung, Hypotonieund respiratorische Störungen (Dyspnoe, Apnoe) auftreten. DieInitialtherapie bei Neugeborenen und Säuglingen darf daher nur unterintensivmedizinischen Bedingungen erfolgen. Überdosierung: Die langfristige Einnahme (mehrere Monate bis Jahre) von Vitamin B6 inDosen über 50 mg/Tag sowie die kurzfristige Einnahme (2 Monate) vonDosen über 1 g/Tag können zu neurotoxischen Wirkungen führen. EineÜberdosierung zeigt sich im wesentlichen durch eine sensorischePolyneuropathie (Empfindungsstörungen insbesondere an Händen undFüßen), ggf. mit Ataxie (Bewegungsstörungen). Extrem hohe Dosen könnensich in Krämpfen äußern. Wenn akut Dosen über 150 mg/kg Körpergewichtgegeben wurden, sind ggf. intensivmedizinische Maßnahmen erforderlich. Wechselwirkungen: Die gleichzeitige Gabe von sogenannten Pyridoxinantagonisten(Arzneimittel, die u.a. eine gegen Vitamin B6 gerichtete Wirkung haben,wie z.B. Hydralazin, Isoniazid (Inh), Cycloserin, D-Penicillamin) kannden Bedarf an Vitamin B6 erhöhen. Vitamin B6 in Tagesdosen ab 5 mg kanndie Wirkung von L-Dopa (Arzneimittel zur Behandlung derParkinson-Krankheit) herabsetzen. Typische Anzeichen eines Mangels an Vitamin B6 sind Appetitlosigkeit,Übelkeit, Brechreiz, entzündete Mundschleimhäute und trockene Haut. DieEinnahme bestimmter Präparate wie Verhütungsmittel ('Pille'),Rheuma-Medikamente oder Tuberkulose-Medikamente hebt die Wirkung vonVitamin B6 auf. Den drohenden Mangelerscheinungen kann und muss durcheine erhöhte Zufuhr begegnet werden. Ebenso besteht bei bestimmten(angeborenen) Stoffwechselkrankheiten ein relativer Mangel. AuchSchwangere benötigen eine eineinhalbfach so hohe Menge wie übrigeMenschen. Bei einem Mangel an Vitamin B6 ist neben der Einnahme alsMedikament eine Bevorzugung bestimmter Nahrungsmittel sinnvoll. Diessind z.B. Lachs, Makrele, Bananen oder Vollkornbrot. Hinweise: 'Vitamin B6-Hevert' Ampullen können bei Bedarf auch als Trinkampullenverwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen 'Vitamin B6-Hevert'Tabletten.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma Pasc® Liquidum SL Tropfen 100 ml Tropfen
Topseller
18,79 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Rheuma Pasc® Liquidum SL Tropfen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vismed®
23,08 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Trockene Auge oder Keratoconjunctivitis sicca ist in Deutschland eine Volkskrankheit und betrifft 15 – 17% der Gesamtbevölkerung. Das Trockene Auge ist eine durch viele Faktoren bedingte Störung des Tränenfilms und der Augenoberfläche. Die Tränenflüssigkeit ist essentiell für die Gesundheit unserer Augen, da sie die Augenoberfläche benetzt, sie glatt und geschmeidig hält, Fremdkörper ausschwemmt und bakterielle Infektionen abwehrt. Außerdem versorgt sie die Horn- und Bindehaut mit Sauerstoff und Nährstoffen. Sind die Qualität oder Quantität der Tränenflüssigkeit gestört, stellen sich die subjektiv störenden Beschwerden ein. Dazu zählen müde, brennende, juckende und kratzende Augen, verstärkter Tränenfluss, Lichtempfindlichkeit, Rötung der Bindehaut und Trockenheitsgefühl. Das Trockene Auge  ist meist eine chronische Erkrankung, die frühzeitig behandelt werden sollte, um Folgeschäden zu vermeiden. Dazu haben sich medizinische Benetzungslösungen mit Hyaluronsäure – wie Vismed® – seit mehr als 20 Jahren bewährt. Das Präparat ist frei von Konservierungsstoffen und daher sehr gut verträglich. Auch bei chronischen Beschwerden mit geschädigter Tränendrüse kann Vismed® zur täglichen Befeuchtung eingesetzt werden. Anwendung Verschlusskappe der Ampulle abdrehen, den Kopf leicht nach hinten neigen und die Tropföffnung über das zu behandelnde Auge halten. Mit dem Zeigefinger einer Hand das Unterlid des Auges nach unten ziehen. Durch leichtes Drücken wird ein Tropfen der Vismed® Lösung freigesetzt. Soweit ärztlich nicht anders empfohlen, nach Bedarf 1-2 Tropfen Vismed® in den Bindehautsack tropfen. Dabei die Tropferspitze nicht in Kontakt mit dem Auge bringen oder mit den Fingern berühren. Durch den Lidschlag wird die Lösung gleichmäßig verteilt und bildet eine transparente und haltbare Flüssigkeitsschicht auf der Oberfläche des Auges. Beschädigte Ampullen nicht verwenden. Mit 0,18% Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der als Bestandteil der Tränenflüssigkeit dafür sorgt, dass Feuchtigkeit gespeichert und Nährstoffe transportiert werden können. Mit ihren besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften ähneln bio- technologisch hergestellte Hyaluronsäure- Lösungen der natürlichen Tränenflüssigkeit. Sie werden daher in der Augenheilkunde sehr gerne zur Behandlung des Trockenen Auges angewendet. Das Produkt Vismed® enthält 0,18% Hyaluronsäure. Hormonelle Veränderungen Schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren unterliegen hormonellen Schwankungen und Umstellungen. Diese können Trockene Augen begünstigen und unangenehme Beschwerden verursachen. Krankheiten Unterschiedliche Risikofaktoren beeinflussen die Produktion der Tränenflüssigkeit. Dazu zählen beispielsweise Diabetes mellitus, dermatologische und rheuma- tische Erkrankungen, sowie Bestrahlung des Kopfes. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann sich zudem negativ auf den Tränenfilm auswirken. Umweltfaktoren Rauch, Ozon, Wind, Staub und Kälte beeinflussen die Qualität und Quantität des Tränenfilms. Trockene Heizungsluft und der Aufenthalt in klimatisierten Räumen können Trockene Augen ebenfalls begünstigen. Bildschirmtätigkeiten Bekannt sind die Bezeichnungen 'Office- Eye-Syndrom“ und 'Gamer-Eye“. Sie gelten für Menschen, die ständig und lange auf den Bildschirm blicken. Dadurch wird die Tränenflüssigkeit schlechter verteilt und die betroffenen Personen klagen  über Trockene Augen.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Rheuma-Heel® Tabletten 250 St Tabletten
Angebot
33,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma-Heel® Tabletten

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Vismed®
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Trockene Auge oder Keratoconjunctivitis sicca ist in Deutschland eine Volkskrankheit und betrifft 15 – 17% der Gesamtbevölkerung. Das Trockene Auge ist eine durch viele Faktoren bedingte Störung des Tränenfilms und der Augenoberfläche. Die Tränenflüssigkeit ist essentiell für die Gesundheit unserer Augen, da sie die Augenoberfläche benetzt, sie glatt und geschmeidig hält, Fremdkörper ausschwemmt und bakterielle Infektionen abwehrt. Außerdem versorgt sie die Horn- und Bindehaut mit Sauerstoff und Nährstoffen. Sind die Qualität oder Quantität der Tränenflüssigkeit gestört, stellen sich die subjektiv störenden Beschwerden ein. Dazu zählen müde, brennende, juckende und kratzende Augen, verstärkter Tränenfluss, Lichtempfindlichkeit, Rötung der Bindehaut und Trockenheitsgefühl. Das Trockene Auge  ist meist eine chronische Erkrankung, die frühzeitig behandelt werden sollte, um Folgeschäden zu vermeiden. Dazu haben sich medizinische Benetzungslösungen mit Hyaluronsäure – wie Vismed® – seit mehr als 20 Jahren bewährt. Das Präparat ist frei von Konservierungsstoffen und daher sehr gut verträglich. Auch bei chronischen Beschwerden mit geschädigter Tränendrüse kann Vismed® zur täglichen Befeuchtung eingesetzt werden. Anwendung Verschlusskappe der Ampulle abdrehen, den Kopf leicht nach hinten neigen und die Tropföffnung über das zu behandelnde Auge halten. Mit dem Zeigefinger einer Hand das Unterlid des Auges nach unten ziehen. Durch leichtes Drücken wird ein Tropfen der Vismed® Lösung freigesetzt. Soweit ärztlich nicht anders empfohlen, nach Bedarf 1-2 Tropfen Vismed® in den Bindehautsack tropfen. Dabei die Tropferspitze nicht in Kontakt mit dem Auge bringen oder mit den Fingern berühren. Durch den Lidschlag wird die Lösung gleichmäßig verteilt und bildet eine transparente und haltbare Flüssigkeitsschicht auf der Oberfläche des Auges. Beschädigte Ampullen nicht verwenden. Mit 0,18% Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der als Bestandteil der Tränenflüssigkeit dafür sorgt, dass Feuchtigkeit gespeichert und Nährstoffe transportiert werden können. Mit ihren besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften ähneln bio- technologisch hergestellte Hyaluronsäure- Lösungen der natürlichen Tränenflüssigkeit. Sie werden daher in der Augenheilkunde sehr gerne zur Behandlung des Trockenen Auges angewendet. Das Produkt Vismed® enthält 0,18% Hyaluronsäure. Hormonelle Veränderungen Schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren unterliegen hormonellen Schwankungen und Umstellungen. Diese können Trockene Augen begünstigen und unangenehme Beschwerden verursachen. Krankheiten Unterschiedliche Risikofaktoren beeinflussen die Produktion der Tränenflüssigkeit. Dazu zählen beispielsweise Diabetes mellitus, dermatologische und rheuma- tische Erkrankungen, sowie Bestrahlung des Kopfes. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann sich zudem negativ auf den Tränenfilm auswirken. Umweltfaktoren Rauch, Ozon, Wind, Staub und Kälte beeinflussen die Qualität und Quantität des Tränenfilms. Trockene Heizungsluft und der Aufenthalt in klimatisierten Räumen können Trockene Augen ebenfalls begünstigen. Bildschirmtätigkeiten Bekannt sind die Bezeichnungen 'Office- Eye-Syndrom“ und 'Gamer-Eye“. Sie gelten für Menschen, die ständig und lange auf den Bildschirm blicken. Dadurch wird die Tränenflüssigkeit schlechter verteilt und die betroffenen Personen klagen  über Trockene Augen.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Salhumin® Rheuma-Bad 12 St Bad
Empfehlung
26,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Salhumin® Rheuma-Bad

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot